Sternsingeraufruf 2018

Liebe Sternsingerinnen und Sternsinger,

stellvertretend für das gesamte Organisationsteam unserer Gemeinde möchte ich Euch auf die Sternsingeraktion 2018 aufmerksam machen und Euch zur erneuten Teilnahme ermutigen.

sternsinger2018Die Sternsingeraktion 2018 steht ganz im Zeichen des Kampfes gegen Kinderarbeit. Unter dem Motto: „Segen bringen, Segen sein – Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit“ wird sich unsere Gemeinde am Samstag, den 06.01.2018 an der Aktion beteiligen. Damit sie auch im kommenden Jahr ein voller Erfolg wird, brauchen wir Euch! Denn durch Eure Mithilfe tragt Ihr dazu bei, dass es nicht nur Kinder wie Sangam ein bisschen besser geht. Aber wer ist eigentlich Sangam?

Sangam ist das Mädchen auf dem diesjährigen Sternsingerplakat. Sie ist zehn Jahre alt und lebt mit ihren Eltern und ihren drei Geschwistern im Nordosten Indiens.

Indien ist neben China das bevölkerungsreichste Land der Erde. 2016 lebten dort knapp 1,3 Milliarden Menschen. Zum Vergleich: In Deutschland leben ca. 82 Millionen Menschen.

Auch wenn Indien zur den aufstrebenden Wirtschaftsnationen dieser Erde zählt, so profitieren doch nur wenige von diesem Aufstieg. Jeder vierte lebt unterhalb der Armutsgrenze und muss mit ca. 1 Euro am Tag auskommen. Viele Kinder müssen von klein auf arbeiten, um zum Familienunterhalt beizutragen. Auch Sangam gehört dazu. Zusammen mit ihrer besten Freundin Raki und anderen Mädchen verbringt sie zehn Stunden am, sieben Tage die Woche hinter einem Teppichknüpfstuhl. Von einem geordneten Leben oder gar der Möglichkeit, eine Schule zu besuchen, kann sie bisher leider nur träumen.

Damit es Sangam und ihren Freunden nach und nach etwas besser geht, arbeiten die Sternsinger mit lokalen Partnern zusammen. Fieberhaft wird an der Verwirklichung von Sangsam größtem Traum gearbeitet: Endlich lernen, endlich in die Schule gehen.

Um die lokalen Projektpartner auch weiterhin unterstützen zu können, ist das Kindermissionswerk auf Spenden angewiesen. Helft also bitte mit, damit Sangam und ihre Freunde bald zur Schule gehen können. Unterstützt uns erneut bei der Durchführung der Sternsingeraktion 2018.

Motiviert daher Eure Freunde, Eure Eltern und Verwandten und werdet erneut Teil dieser großartigen Aktion. Schließt Euch zu Gruppen von bis zu 4 Personen zusammen und kommt zu unserem Vorbereitungstreffen am Samstag, den 02.12.2017 um 16 Uhr ins Philipp-Neri Haus.

Neben dem von Will Weitzel gestalteten Film, in dem ihr mehr über das Leben in Indien erfahren könnt, werden wir auch bereits die Straßenzüge vergeben. Dabeisein lohnt sich also.

Bitte beachtet: Eine vorherige Reservierung von Straßen ist nicht mehr möglich. Solltet Ihr am Samstag verhindert sein, dann könnt ihr Euch vorab per E-Mail um einen Straßenzug bewerben. Bei mehreren Bewerbern entscheidet das Los.

Ich hoffe, ich habe Euch mit diesen Worten erneut ein bisschen für die Sternsingeraktion begeistern können und ich würde mich freuen, wenn ich viele von Euch bei der Sternsingeraktion 2018 sehen würde.

 

Bis dahin viele liebe Grüße aus Münster

Euer Steven

(Organisationsteam Sternsingeraktion St. Mariä Heimsuchung Neuenrade)

Impressionen vom Kinder- und Familiengottesdienst am 12. November 2017

zum Thema St. Martin

Treffpunkt der Familien war an diesem Vormittag das Philipp-Neri-Haus, um gemeinsam mit Pater Kamil, den Messdienerinnen und Messdienern zu den Klängen von Laternenliedern der Philipp-N.-Band in die Kirche einzuziehen.

In einem kurzen Anspiel zeigten die Kinder den Gottesdienstbesuchern, was Martin erlebt hat, nachdem der mit seinem halben Mantel zu Hause angekommen war.

Im Anschluss an den Gottesdienst hatte der Jugendausschuss zum Stehcafe und Brezelbacken ins Neri-Haus eingeladen. (Fotos von Bernd Scheumann)

Beauftragung Geistliche Begleitung

Miteinander und Füreiander 

Zeichen setzen

engagiert mit spirituelle Aufgaben in ihren Gemeinschaften

Beauftragung für Claudia Kaluza als Geistliche Leiterin/Begleiterin in der  kfd Neuenrade

Die Geistliche Begleiterin des Bundsverbandes der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), Ulrike Göken-Huismann und die Geistliche Leiterin des kfd-Diözsesanverbandes Essen  hatten zu einer Messfeier nach Mühlheim an der Ruhr in die Katholische Akademie im Rahmen des Diözesanausschusses, dem Treffen aller Delegierten aus den Pfarrkonferenzen eingeladen, in deren Mittelpunkt die Beauftragung der neuen Geistlichen Begleiterinnen stand.

In der kfd gibt es schon seit den 1990er Jahren neben dem Präses/Priester im Verband auch die Geistliche Leiterin/Begleiterin. Gemeinsam bereiten  Präses, Pastor Pater Kamil und Kaluza im Team mit den verschiedenen Gruppierungen, Vereinen und Hilfsorganisationen, der Geistlichen Begleitung der Werdohler kfd, Angelika Lingnau und der evangelischen Kirche in Neuenrade Gottesdienste, Andachten, besondere Themenabende, Besinnungsnachmittage, Taizé und Impulsangebote vor und führen sie aus. Aber auch als Persönliche Ansprechpartnerin ist sie zur Stelle.   

Im Rahmen der Neuenrader Verbundenheit war es sehr berührend, dass mit Simone Langhammer, die Kuratin (Geistliche Begleitung) der Neuenrader Pfadfinder, an der Beauftragungsfeier teilnahm.

Kontakt

Pfarramt
St. Michael Werdohl-Neuenrade

Neustadtstr. 34
58791 Werdohl

Tel. 02392 - 80643-10
Fax. 02392 - 80643-19